And now...

Und jetzt.. Jetzt ergibt nichts mehr Sinn..

Ich habe mich selbst aufgegeben.. 

Ich lebe in Angst, das frisst mich auf. Am frühen Abend wenn ich sehe, wie die Sonne sinkt, kommt die Angst. Denn ich weiß, dass die Nacht den Tod bringt. 


Es ist.. zu heftig um darüber nachzudenken.. Es ist.. zu schwer.. Und dann soll man einfach weiter machen oder dann heißt es: Komm damit klar! Ich meine ganz ehrlich.. Man darf so lange traurig sein wie die Blumen halten und dann.. Tja.. Soll man wieder ganz schnell Witze erzählen und die alten Zeiten Revue passieren lassen... Ich habe keine Witze zu erzählen.. Wenn ich ehrlich bin, dann hoffe ich, dass ich nie wieder einen Witz höre. Solange ich lebe. Und die alten Zeiten sind auch nichts weiter als alte Zeiten die vorbei sind. Sie fehlt mir..

 

                                


Und es fühlt sich so an, als ob der Himmel so weit weg ist. Die Erde wurde kalt als Du weggegangen bist..


Genau jetzt bräuchte ich Freunde, die für mich da sind.. Jemand, der mir zuhört.. Und ich meine nicht dieses aufgezwungene Zuhören und das Warten darauf, bis man endlich die Klappe hält.. Nein.. Ich will, dass jemand vor mir steht, mich in den Arm nimmt und zu mir sagt "Sag mir was los ist. Und sei ehrlich!".. 

Stattdessen bekomm ich nichts.. 

Niemand sieht, wie es mir geht.. Niemand interessiert sich dafür.. Ich bin vollkommen alleine.. Alleine mit meinen Gedanken, die mich noch verrückt machen.. 

 

                             

 


Und nach dem Regen kommt die Sonne? Kann sie weit und breit nicht sehn. Möglicherweise ist es Zeit für mich zu gehen. Hab die Gedanken nicht im Griff, sondern sie mich und das schon ewig. Hab versucht ihnen zu erklären was mit mir ist, doch wer versteht mich? Irgendwie bleibt alles gleich, nichts verändert sich, kein Bild entsteht. In meinem Kopf alles regungslos stillgelegt. 


Es fühlt sich so an, als wenn von Tag zu Tag alles schlimmer wird.. Und sich jeder auf dieser Welt abgesprochen hat um mich jeden Tag mehr zu quälen.. Meine Freunde sind keine Freunde mehr.. Womöglich waren sie es auch nie.. Sie melden sich, wenn es ihnen schlecht geht und sonst niemand anderes da ist, mit dem sie reden können..

Wenn ich Jungs kennenlerne und hoffe, einfach so akzeptiert zu werden.. Werde ich immer wieder enttäuscht.. Mir wird eine Liebe vorgespielt, die gar nicht da ist.. Und genau das was mir gesagt wird, die Komplimente, die vielen schönen Worte, werden gleichzeitig anderen Mädchen gesagt.. 

"Kumpels" sind anscheinend nur mit mir befreundet um ihre scheiß Bedürfnisse zu befriedigen.. Das alles was ich durchmachen musste, wird mir jetzt wieder vor Augen gezeigt.. Warum werde ich nur immer als Sexobjekt gesehen? Warum muss ich Dinge tun, die ich nicht will? Warum versteht niemand ein "nein"? Warum werde ich immer wieder durch Gewalt und durch andere Mittel zu so etwas gezwungen? 

Meine Gefühle sind jedem egal.. Das was ich denke ist jedem egal.. Ich, bin jedem egal.. Und genau das, macht mich kaputt.. 

Meine Vergangenheit holt mich wieder ein..!



In manchen Momenten überwiegt der Schmerz. Manchmal ist einfach alles verkehrt. Und jetzt nimmt alles Schlechte überhand. Neben mir die Klinge, und schon in meiner rechten Hand. Mein Verstand setzt aus, die schmerzen wollen raus. Ich setze an, eine Bewegung, nichts was ich sonst kann. Kurzer schmerz, und die Erleichterung, scheiß auf mein Herz. 


                              

Wir verletzen unser Äußeres, um in Wahrheit unser Inneres zu töten.. 


Depressionen beinhalten nicht , dass man nicht weiß wofür es sich zu leben lohnt. Sondern dass man weiß, dass man sich anders fühlen sollte. Aber es ist so schlimm, dass man sich nur einrollen und sterben möchte. An dem Punkt bin ich gerade..


Ich weiß nicht mehr was ich tun soll.. Ich habe so oft wieder nach vorne geschaut.. Hatte immer wieder die Hoffnung, dass alles gut wird.. Doch ich bin jetzt an dem Punkt angelangt, wo ich nichts Gutes mehr sehe..

Ich hasse mich selber so sehr, für alles was mir passiert ist.. Ich hasse mich für alles was ich tue und jemals getan habe.. Wenn ich in den Spiegel gucke verspüre ich nur Hass.. Ich bin auf dieser Welt um zu leiden.. Damit all diese Menschen jemanden haben mit dem sie machen können was sie wollen.. Denn genau das tun sie ja..

Doch ich kann das nicht mehr.. Ich werde für Dinge verurteilt, für die ich nichts kann.. Ich werde verlassen, weil ich bestimmte Gefühle nicht erwidere oder nicht das mache, was von mir verlangt wird..

Und ich werde benutzt und meine Gefühle und mein Vertrauen nur ausgenutzt, damit jeder anderen seinen Spaß dabei hat.. 

Ich verlange Ehrlichkeit.. Ich bekomme nur Lügen.. 

Für alle bin ich da.. Egal worum es geht, egal wie spät es ist.. Und ich scheiß darauf wie es mir dabei geht.. Weil jeder andere vor geht.. Und als Dank bekomme ich Arschtritte.. Von jedem Einzelnen.. Immer wieder.. 




Ich hatte geglaubt alles wird sich ändern.. Ich hatte geglaubt alles wird besser.. Und mal wieder lag ich vollkommen falsch.. 


Ich versuchte so zu sein, wie mich jeder haben wollte.. Ich veränderte Dinge, die ich selber nie geändert hätte, nur um akzeptiert zu werden.. Ich wollte dazu gehören und nicht die Personen verlieren die mir in dem Moment wichtig waren.. Und im Endeffekt war es doch falsch und ich wurde letztendlich doch das Mädchen, über das man schlecht redete.. Über das man sich lustig machte.. 



It's like one of those bad dreams

When you can't wake up 




Heute verbringe ich einen Großteil meiner Zeit nicht damit nach vorn zu sehn, sondern zurückzublicken.


                             


                               


                                



Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!